Menu

Klinikversorgung vor Ort

Um den Krankenhäusern einen bestmöglichen Service und eine zeitnahe Beratung vor Ort anbieten zu können, verbringen die Apotheker/innen der Klinikversorgung der Dom-Apotheke einen großen Anteil ihrer Tätigkeit direkt in der Klinik. Durch die regelmäßige Anwesenheit der Apotheker/innen vor Ort können so auftretende Unklarheiten unmittelbar mit dem ärztlichen und pflegerischem Personal geklärt werden.

Zusammenarbeit vor Ort und Stationsbegehungen

Zur Sicherstellung einer optimalen Patientenversorgung erfolgt neben den routinemäßigen Stationsbegehungen eine enge interdisziplinäre Zusammenarbeit mit den Ärzten und Pflegekräften aller Fachbereiche.

Wir bieten Ihnen unsere Unterstützung in folgenden Bereichen an:

  • Teilnahme an Visiten
  • Beratung rund ums Arzneimittel
  • Beratung zu Therapiealternativen
  • Hilfestellung bei der Arzneimittelanamnese
  • Patientenindividueller Interaktions-Check
  • Beratung bei der Sonderapplikation einzelner Arzneimittel
  • uvm.

Sprechen Sie uns jederzeit an - wir freuen uns auf Ihre Fragen!

Arzneimittelkommission

Jedes Krankenhaus ist gesetzlich verpflichtet, eine Arzneimittelkommission zu bilden. In der Kommission sind neben den Chefärzten aller Fachabteilungen, der Pflegedirektion, der Geschäftsführung des Hauses auch die zuständige Apotheke vertreten. Zu den Aufgaben des Gremiums gehört es die im Versorgungsbereich des jeweiligen Krankenhauses üblicherweise verwendeten Arzneimittel unter besonderer Berücksichtigung ihrer Qualität und Preiswürdigkeit vorzugeben und aufzulisten. Die von der Arzneimittelkommission so erstellte Arzneimittelliste dient den im Krankenhaus tätigen Ärzten als etablierte Auswahl bei der täglichen Arzneimittelanordnung. Parallel dazu ist die Arzneimittelkommission auch für die Beratung und Information aller Ärzte über grundlegende Fragestellungen und Entscheidungen im Bereich der Arzneimitteltherapie verantwortlich. Die Entscheidung über die Durchführung klinischer Prüfungen von Arzneimitteln im Krankenhaus und die Sammlung, Weiterleitung und Information von schwerwiegenden Nebenwirkungen von Arzneimitteln, bilden einen weiteren Schwerpunkt der Arbeit einer regelmäßig tagenden Arzneimittelkommission.

Die Mitarbeiter der Dom-Apotheke können in allen Bereichen der Kommissionsarbeit auf langjährige Erfahrungen zurückgreifen und unterstützen Sie von der Vorbereitung über die Durchführung bis zur Nachbereitung auch bei der Durchsetzung der Beschlüsse als zuverlässiger Partner.

Therapieempfehlungen

Die Erstellung von Therapieleitlinien hat das Ziel, unter Zusammenarbeit aller beteiligten Fachdisziplinen für bestimmte Erkrankungen den nach aktuellem Kenntnisstand als optimal erachteten Behandlungsweg aufzuzeigen. Die so erstellten Leitlinien dienen innerhalb des jeweiligen Krankenhauses als Orientierungsrahmen für die individuelle Behandlung.

Für die Dom-Apotheke ist es dabei selbstverständlich, die Kliniken als ihre Kunden im Rahmen der pharmazeutischen Beratungstätigkeit bei der Erstellung von Therapiestandards zu unterstützen. So nehmen wir bspw. an verschiedenen Arbeitsgesprächen der Fachabteilungen teil. Hierbei werden die genannten Empfehlungen stets an den aktuellen Stand der Forschung angepasst und die Ärzte gezielt über etwaige Änderungen informiert. Darüber hinaus erhalten unsere Kliniken in regelmäßigem Turnus eine überarbeitete Dokumentation der bestehenden Leitlinien.

Aktuelle Fachinformationen - Datenbankrecherchen - Literaturservice

Ärzte und Pflegekräfte in einem Krankenhaus umfassend zu informieren, ist eine zentrale Aufgabe der Dom-Apotheke. Hierfür bieten wir einen ausführlichen Informationsservice, mit dem stets der aktuelle Stand der medizinisch-pharmazeutischen Erkenntnisse zur Verfügung steht.

Wir bieten Ihnen u.a. Informationen aus folgenden Bereichen:

  • Rundschreiben zu Vergleichspräparaten und Preisänderungen abgestimmt auf Abteilung oder Krankenhaus
  • Erstellen von speziellen Arzneimittellisten und Therapieempfehlungen
  • Spezielle Zusatzinformationen zu den bestellten Arzneimitteln (Farbänderungen, Dosisänderungen)
  • Bioäquivalenzlisten zu Vergleichspräparaten
  • Arzneimittelinformationen speziell zur Sondenapplikation
  • Recherchen zu bestimmten Fragestellungen