Pharmakoökonomischer Service

Wirtschaftlichkeit durch bundesweites Auriga Netzwerk

Der Gesundheitssektor ist einem großen Kostendruck ausgesetzt. Als Dienstleister im Bereich der klinischen Pharmazie sind wir uns deshalb des Stellenwerts eines effizienten und ökonomischen Umgangs mit Arzneimitteln bewusst.

Um Ihrer Klinik eine Arzneimittelversorgung zum optimalen Preis-Leistungsverhältnis bieten zu können, ist die Dom-Apotheke Essen Mitglied im bundesweiten Verbund der Auriga Apotheken (www.auriga-apotheken.de). In diesem Netzwerk kooperieren derzeit 17 leistungsstarke selbstständige Apotheken. Mit einem nationalen Marktanteil von etwa 5 Prozent versorgt das Auriga Netzwerk in allen Regionen der Bundesrepublik weit über 120 Krankenhäuser.

Die Vorteile für Sie:

Durch die Bündelung der Nachfrage entstehen beachtliche Einkaufsvorteile, die wir an unsere Kunden weitergeben. Unsere logistische und klinisch-pharmazeutische Dienstleistung wird dabei umsatzunabhängig vergütet. So ist gewährleistet, dass wir die nach pharmakologisch-pharmazeutischen Qualitätskriterien ausgewählten Produkte stets zu einem gut nachvollziehbaren Bestpreis zur Verfügung stellen – sowohl zum medizinischen Wohle Ihrer Patienten als auch zum wirtschaftlichen Nutzen Ihrer Klinik.

Durch den Zusammenschluss einer großen Zahl an hochqualifizierten Pharmazeuten ergibt sich ein außergewöhnlich breiter Pool an klinisch-pharmazeutischem Know-how. Wertvolles Wissen, von dem auch Ihre Klinik profitiert.

Budgetplanung und Mitarbeiterberatung

Die Aufwendungen für eine hochwertige und moderne Pharmakotherapie bedürfen einer genauen Budgetplanung und einer kontinuierlichen Überwachung. Nur so können finanzielle Engpässe im Arzneimittelbereich verhindert und genügend Reserven, auch für aufwendige Behandlungen, vorgehalten werden. Auch bei dieser anspruchsvollen Aufgabe unterstützen wir Sie gerne. Auf Wunsch erstellen wir regelmäßig detaillierte, individuelle Berichte und beraten die Klinikverwaltung, Ärzte und Pflegekräfte jederzeit in allen Fragen der Pharmakoökonomie. Hierzu gehört auch die Mitarbeiter- und Patientenberatung im Hinblick auf einen sinnvollen und wirtschaftlichen Umgang mit Arzneimitteln und pharmazeutischen Dienstleistungen.